Grey Bulls beenden Saison 2012


German Circle Presseartikel vom 05.12.2012
Freie Journalistn Kerstin Erz

Eine erfolgreiche Motorradsaison schlossen jetzt die Grey Bulls Güstrow mit einer kleinen Dankeschönparty für ihre Mitglieder ab. "Wir hatten viele Touren, viele Treffen mit befreundeten Bikern und wir hatten viel Spaß in dieser Saison. Unser Hobby, das für 80 Prozent unserer Mitglieder, die von Jugend an Motorrad fahren, Lebenselixier ist, funktioniert so nur mit unseren toleranten Frauen", erklärte Präsident Torsten Köpnick. Deshalb lade man sie zum Jahreseneein zu einem besonderen Abend mit gutem Essen ein.

Dieser Einladung folgten am Samstagabend insgesamt 22 Rocker mit ihren Frauen. Damit es aber ein besonderer Abend wird, der sich von all unseren anderen Treffen unterscheidet, mussten wir uns noch etwas Besonderes einfallen lassen. Wir haben lange gegrübelt, bis uns ein befreundeter Künstler einfiel, der unserer Einladung auch gerne folgte , ergänzte Road Captain Gunnar Schleidgen. So präsentierte der Vorstand seinen Abendgästen eine kleine Travestieshow der gehobenen Art mit Frank Cochlovius alias Josephine . Der Künstler, der in Güstrow bereits aus Veranstaltungen im Heizhaus bekannt ist, hat sich dem Leben der Zarah Leander verschrieben. In seiner Verwandlung und mit seinem Gesang ließ er die Schwedische Diva nun auch im Grey Bulls-Vereinshaus aufleben.

Anfängliche Bedenken, ob diese Art der Kultur bei den Bikern ankomme, hatte Josephine sehr schnell mit ihrem Können und einigen schlagfertigen Antworten auf Zwischenbemerkungen aus dem Weg geräumt. Dazu überzeugten und begeisterten Lieder von Margot Werner, Hildegard Knef, etwas Swing a la Andreas Pasternack - die Überraschung dieses Abends war also gelungen, sollte aber nicht die einzige bleiben: Kurz vor Beendigung des Konzerts verkündete Josephine, dass sie auf ihre Gage zugunsten des IB Güstrow verzichte. Präsident Torsten Köpnick ließ stattdessen eine Grey Bulls-Mütze herumgehen, die von allen Anwesenden gut bedient wurde.

Noch am selben Abend überreichten Josephine und Torsten Köpnick der Facherzieherin des IB, Kathrin Heller eine Spende über 360 Euro. Sie freute sich natürlich sehr, können wir doch jeden Cent gebrauchen , so Kathrin Heller und erklärte weiter: Wir werden das Geld für den Kinder- und Jugendnotdienstes in Güstrow, der neue Räume bekommen hat, verwenden. Der Kinder- und Jugendnotdienst ist eine Inobhutnahmestelle für hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche, die hier in besonders gefährdeten Situationen auch in den Abend- und Nachtstunden sowie an den Wochenenden zunächst kurzfristig untergebracht und pädagogisch betreut werden können.


Immer wieder beweisen die Grey Bulls mit Unterstützungen z. B. der Nording Bulls Güstrow, des Frauenschutzhauses Güstrow oder auch der spontanen Spende für die in Rostock vergewaltigte Rebecca ein großes soziales Engagement. Im vergangenen Jahr richteten sie erstmals für die Kinder und Jugendlichen des IB ein sehr bewegendes Weihnachtsfest aus. Das nächste verkündete Torsten Köpnick für den 14. Dezember in ihrem Vereinshaus. Und dann werden Frank Cochlovius und sein Partner Rüdiger Jakobs zusammen mit den Grey Bulls noch einmal Weihnachtsmann spielen .

Grey Bulls - IB Kinderweihnachtsfeier

Text und Bild: Freie Journalistin Kerstin Erz

Güstrow - Der zweite Teil des Grey Bulls-Weihnachtsspecial war der Empfang der kleinen Geister des IB Güstrow in ihren Vereinsräumen zu einem schönen Weihnachtsfest.
Es war das zweite Mal, dass die harten Jungs mit den weichen Herzen solchen Nachmittag für die Kinder ausrichteten, die über den IB in Obhut genommen sind und betreut werden.
Unsere Freundschaft hat vor einem Jahr begonnen , erzählte Grit Papenhagen, Bereichsleiterin für Hilfe zur Erziehung beim IB.
2011 feierte unser IB Güstrow seinen 20. Geburtstag und in diesem Zuge haben wir im Sommer ein großes Kinderfest in Garden am See gefeiert.

Da hatten wir die Grey Bulls gefragt, ob sie nicht dazu stoßen wollen.
Was sie gerne taten, mit ihren Motorrädern selbstverständlich.
Auf die Jungs aufmerksam geworden ist der IB Güstrow auf der ersten Kinderschutzkonferenz, wo sich die Grey Bulls vorstellten und anboten,
für Vereine und Kinder tätig zu werden.
Das fanden die Mitglieder des IB Güstrow sehr beeindruckend, so dass das Sommerfest der Auslöser für den ersten direkten Kontakt war.
Dem folgte dann die Anfrage der Grey Bulls, ob sie nicht ein Weihnachtsfest für die Kinder ausrichten dürfen.

Dieses scheint nun zu einer schönen Tradition zu werden. Die Kinder jedenfalls sind begeistert.
Mit 25 Kids aus verschiedenen Wohngruppen zwischen drei und 13 Jahren waren die Betreuerinnen gekommen.
Die Jungs hatten ihren Raum liebevoll vorbereitet und die Geschenke schon mal aufgebaut.



Darunter auch die zur Abschlussfeier der Grey Bulls versprochene Spende von Frank Cochlovius (Josephine) und Rüdiger Jakobs: 29 kleine Teddys, Hasen, Eichhörnchen etc.



sowie ein fast ein Meter hoher Dalmatiner, der auf dem Sofa einen Extraplatz bekam.

Die fünfjährige Netti (Annett) stürzte sofort auf diesen Plüschhund zu und ließ ihn von dem Moment an nicht mehr los, obwohl sie sitzend viel kleiner war als er.
Das ist Wuffi und der heiß WauWau , sagt sie stolz und bemerkte später noch: Er schläft heute Abend bei mir im Hochbett!


Die anderen Kinder akzeptierten ihre Auswahl, gab es doch so viel zum Aussuchen. Aber bevor die Kinder voll bepackt wieder nach Hause zogen, wurde erst Kaffee getrunken.
Die Frauen der Rocker hatten fleißig Kuchen und Plätzchen gebacken. Dann gab es Kino, den neuesten Ice Age , was die größeren Kinder begeisterte.

Es wurden aber auch Weihnachtsspiele gespielt.
Nach der Bescherung hatten die Kinder nicht nur ein Plüschtier auf dem Arm.
Es gab zudem noch etliche andere Geschenke.
Dafür hatten die Grey Bulls außer sich selbst noch einige Sponsoren ins Boot geholt, denen sie im Namen der Kinder herzlichst Danke sagen!